Neuseeland entdecken mit NZinfo.de Schatten
Schatten unten
 Suche:
   
 Allgemein
   Übernachten
   Unterwegs
   NZ erleben
   Arbeiten
    Arbeitserlaubnis
    Holiday Schemes
  > Wwoofen
   Studieren
   Forum
   Postkarten
   Impressum
Wwoofen in Neuseeland

SchafeWas ist wwoofen?

Neuseeland ist ein Eldorado um mal auszuspannen und trotzdem in Übereinstimmung mit der Natur zu sein. Und wwoofen ist der vielleicht beste Weg, NZ mal anders zu erkunden. WWoof ist die Abkürzung für Willing Workers On Organic Farms, einer bereits in den siebziger Jahren in Neuseeland gegründeten Organisation.

Eine Vielzahl an Bauernhöfen stehen Euch zur Verfügung, um dort zu arbeiten, zu wohnen und Land und Leute kennenzulernen - Kost und Logis frei. Eine Bezahlung nach Arbeitsleistung ist nicht üblich. Das Angebot reicht vom Bauern, der jemanden braucht um Schafe und Kühe zu hüten, bis hin zur Familie, die ein Cafe betreibt und hinterm Haus die Bete für den Eigengebrauch bestellt. Eigentlich sind es alles Öko-Bauern.

Wie funktoniert das Ganze?

Ihr meldet Euch bei dem in Dresden sitzenden Verein an und seid Mitglied in einer Organisation, die weltweit Kontakte zu Öko-Farmen besitzt. Dort könnt ihr helfen beim täglichen schuften auf dem Feld, bei der Ernte, im Stall, oder beim urbar machen von Gärten und Wäldern. Grundkenntnisse zum Thema ökologische Landwirtschaft sind nicht erforderlich. Eine Entlohnung wird in der Regel nicht angeboten, jedoch freie Kost und Logis. Üblich sind täglich 5-8 Stunden Arbeit, 5 Tage die Woche. Davon abgesehen, ist der Kontakt zum einheimischen Leben fast geschenkt. Eine Altersbeschränkung für Wwoofer gibt es nicht. Als Mindestaufenthalt solltet ihr zwei Tage einplanen.
VORSICHT!!! ---SUCHTGEFAHR---

Tipps:

  • nehmt Zeit mit für solche Abenteuer (ihr bleibt garantiert nicht nur an einem Ort hängen)
  • plant in der Regel eine Woche und bis max 10 Tage ein
  • auf alle Fällt vorher anrufen
  • Rechtzeitig ein Visa beschaffen. In der allergrößten Not reicht auch ein Touristenvisum (aber nichts bei der Einreise verlauten lassen)
  • WWOOF-er Handbuch ist Ausweis und Adressbuch zusammen
  • nehmt ein open return Flugticket und viiieeeeel Zeit mit

Wo melde ich mich an?

Im Internet direkt bei der Neuseeländischen Vertretung des WWOOF:
WWOOF New Zealand bzw. direkt zum Anmeldeformular

Dafür erhaltet ihr eine Liste mit allen neuseeländischen Höfen sowie regelmäßige Rundschreiben mit Informationen und Berichten anderer Wwoofer.

Was kostet mich das?

Im ganzen nur 35,- DM und dann eben, wenn ihr Unterlagen oder Hilfe braucht.

Informationen prinzipiell zum wwoofen gibt es auch bei wwoof.de

oder

postalisch, unter:
Freiwillige Helfer auf ökologischen Farmen e.V.
Postfach 210259
01263 Dresden

Allerdings könnt Ihr von dort keine Informationen zum wwoofen in Neuseeland bekommen. Die Mitgliedschaft wird aber anerkannt.



 Noch Fragen?

Fragen rund ums wwoofen sowie ums reisen allgemein könnt ihr in unserem Forum stellen. Wir freuen uns auf euren Besuch

> Zum Forum

 Outdoor Tipps

Damit die Tage im Outdoor nicht zum Alptraum werden, müssen ein paar wichtige Grundregeln eingehalten werden.

> Auf gehts ...

 DOC - Campgrounds

Das Departmen of Conservation (DOC) Kiwibetreibt rund 200 Campinfplätze in den neuseeländischen Nationalparks. Bei besonders einfacher Ausstattung kostest dies nicht mal was:
> Hier geht es lang!